Und sie tanzten einen Tango

legs

Gleich zum Auftakt der Herbst-Winter-Saison am 13. September gerät der Projektchor des Besuchsdienst Bern in einen Strudel unheimlicher Geschichten. Geplant war ja ein fröhlicher Musikabend im «Mattepark», eine Seniorenresidenz, wo einige unserer Kundinnen und Kunden zu Hause sind. Doch bereits bei der ersten Probe vor Ort gerät alles durcheinander. Eine Bewohnerin verschwindet spurlos.

Damit nicht genug. In der Küche sind Diebe am Werk, im Korridor hinter dem Foyer krachen Schüsse. Und schon befindet man sich mitten in einem Krimi, schaut nicht nur am Bildschirm zu. Auszuhalten ist die unheimliche Stimmung nur, weil der Chor nun den bekannten Gassenhauer «Kriminal Tango» anstimmt.

Genau. Das neue Programm des Chors kommt in einer Geschichte verpackt daher. So macht das Singen doppelt Spass und wird die Jahreszeit mit den kürzeren Tagen im Nu verfliegen. Die Proben finden jeden zweiten Dienstag von halb zehn bis halb zwölf statt, dies wie immer unter der Leitung von Barbara La Faro und musikalisch begleitet vom Bandleader Luigi Fossati. Am 26. Januar 2017 wird der Krimi im Theater Matte aufgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.