Am Ziel

flipp

Am Freitag, 1. Juli 2016, schliessen die zwölf Teilnehmenden, die am 5. April zur dreimonatigen Ausbildung in sozialer Betreuung aufbrachen, ihre grosse Reise ab. Die Ankunft am Ziel wird wie jedes Jahr mit viel Musik, Angehörigen und Freunden standesgemäss gefeiert.

Grund genug auch, allen zu danken, die zum Gelingen der Ausbildungsreise 2016 beigetragen haben. Zuerst den bisherigen Besuchenden: Sie trugen mit einer detaillierten Analyse ihrer Einsätze wesentlich zum Gerüst des neuen Ausbildungskonzept bei. Sie liessen sich bereits in der ersten Ausbildungswoche von ihren künftigen Kolleginnen und Kollegen bei Besuchen begleiten und über die Schulter gucken. Sie wirkten als Co-Dozentinnen und Co-Dozenten in der Ausbildung mit und trugen dazu bei, dass der Eindruck trockener Theorie gar nicht erst entstehen konnte.

«Tanke schön, u Merci viumau» gilt auch dem Ausbildungsteam, das mit der Unterstützung verschiedener externer Fachpersonen während der Reise für die Lernarrangements und die nötige Begleitung sorgte, sämtliche Untiefen im Voraus erkannte und mögliche Sturmtiefs elegant umsegeln konnte. Dies gelang umso besser, als die Teilnehmenden jederzeit präsent waren und sich so aktiv beteiligten, dass man trotz einer gewissen – verdienten – Müdigkeit gleich wieder gemeinsam zu neuen Zielen aufbrechen möchte.

Wir freuen uns riesig auf die neuen Besuchenden und wünschen ihnen allen viel Erfolg, wenn es nach einer wohlverdienten Ferienpause dann so richtig losgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.