Ausbildung in sozialer Betreuung

Die Ausbildung in sozialer Betreuung bereitet Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen darauf vor, Betagte und Menschen mit Behinderung regelmässig zu besuchen, zu betreuen und bei Freizeitaktivitäten oder Besorgungen zu begleiten. Die Ausbildung und die anschliessende Tätigkeit im Besuchsdienst Bern ermöglichen einen sanften Wiedereintritt in die Arbeitswelt und in die Gesellschaft.

Inhalte der Ausbildung
Die Teilnehmenden lernen in der Ausbildung insbesondere,

  • wie sie Begegnungen und Aktivitäten mit Betagten und Menschen mit Behinderung aufbauen und gestalten,
  • wie sie in schwierigen Situationen bestehen und sich abgrenzen können,
  • über welche Ressourcen und Defizite Menschen verfügen, die körperlich oder geistig beeinträchtigt sind.

Während der Ausbildung finden Praktikumseinsätze statt. Mehrmals wird der Lernfortschritt in Standortgesprächen beurteilt. Es gibt weder Hausaufgaben, noch müssen Prüfungen bestanden werden. Die Teilnehmenden erhalten eine Kursbestätigung.

Dauer
Die nächste Ausbildung findet vom 28. Februar bis  1. Juni 2017 statt. Der Unterricht dauert am Vormittag und am Nachmittag je zwei Stunden. Ein halber Tag pro Woche ist frei.